Ferrari F430 Scuderia

Bei der Entwicklung des Ferrari 430 Scuderia war der Rekordweltmeister Michael Schumacher aktiv beteiligt. Hochleistungs-Performance und modernste Technik werden optimal miteinander vereint. Die Optik des 430 Scuderia basiert auf gesteigerte Dynamik und Performance, wodurch Modifizierungen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich vorgenommen wurde. Um die Aerodynamik zu verbessern wurde die Form des Fahrzeugs verfeinert. Markant sind die kantigeren Lufteinlässe und der nun größere Kühlergrill. Zu der atemberaubenden Optik des 430 Scuderia trägt auch ein neuartiger Grauton bei, der bei vielen kleinen Details zum Einsatz kommt. Gegenüber dem F430 wurde der Scuderia 15 mm tiefer gelegt. Im Bereich des Hecks findet sich der neu gestaltete Diffusor und die zwei hoch angesetzten Auspuffrohre, wie man sie bereits vom Challenge kennt. Im Innenraum zeigt sich das Instrumentendisplay mit einer neuen Grafik. Der Motor aus dem F430 wurde noch einmal weiterentwickelt, wodurch die Leistung deutlich gesteigert werden konnte. Damit erreicht der Scuderia nun eine Leistung von stolzen 510 PS. Für die Kraftübertragung sorgt das F1 Super Fast 2-Getriebe, welches sich durch enorm niedrige Schaltzeitwerte auszeichnet. Die Schaltzeit liegt bei lediglich 60 Millisekunden - das kommt den Formel1 Schaltzeiten schon recht nah. Zum ersten Mal kann im Ferrari nun auch das F1 Trac und das E-diff (innovativ elektronisch gesteuerte Differential) eingesetzt werden. Dadurch entsteht ein noch größeres Potential, welches sich vor allem im „Race-Modus" auf der Rennstrecke bemerkbar macht. Für den täglichen Einsatz eignet sich vor allem die Sporteinstellung, deren Beschleunigung in Kurvenfahrten um 20 Prozent gesteigert werden konnte. Für die nötige Bremskraft sorgt die starke Bremsanlage mit Karbon-Keramik Bremsen.