Weiter zu den Modellen:


Allgemeine Informationen über Bentley

„Exklusivität kennt keine Grenzen". So in etwas könnte ein Werbespruch von Bentley heißen. Nicht umsonst sind Sie offizieller Lieferant der britischen Königsfamilie. Die Automarke names Motors Ltd. Trat erstmalig 1919 auf und stellte im selbigen Jahr das erste Auto vor. Eine Firmengeschichte mit Höhen und Tiefen folgte, bis VW die Marke 1998 vom Vickerskonzern, das damaligen Mutterunternehmen von Bentley, erwarb. Seitdem geht es eigentlich nur bergauf. Im Jahre 2003 gewann Bentley zum 6 mal das Rennen „24 h von Le Mans" und das mit einem Doppelsieg. Das zeigt das große sportliche Potential der Marke. Alle Modelle, abgesehen vom Modell „Arnage" und „Azure" laufen auf der Plattform des größten VW Modells „Phaeton".

Ein Bentley hat einen stolzen Preis. Dafür bekommt der Käufer einen sehr exklusiven Sportwagen, in dem mehr als 2 Personen Platz finden, mit viel PS, einer gute Beschleunigung, einer hohe Endgeschwinigkeit, aber dennoch mit einem vielleicht sogar größeren Reisekomfort einer Mercedes S-Klasse. Ein Bentley eignet sich für Familienväter, die ab und zu „die Sau" machen wollen, für den Manager, der schnell von A nach B kommen will und letzentlich ebenso für die Fahrt zum roten Teppich. Dabei ist der Bentley wegen der Vielseitigkeit alles andere als ein Kompromiss.

Auch einige Stars wissen die Autos des britischen Herstellers durchaus zu schätzen. So ist zum beispiel Cindy Crawford im Besitz eines Bentley Continental GT. Auch die Beckhams, der Bundesliga-Profi Pablo Thiam vom VfL Wolfsburg und Paris Hiltion fahren Bentley. Ob allerdings letztere Dame eine gute Referenz der Marke ist, bleibt mal dahin gestellt.